Angel Stone – Cross-Platform-Klopperei für iOS, Android und den Browser

Angel Stone LogoEchter Coop-Multiplayer ist bei mobilen Action-RPGs momentan leider noch eine Seltenheit. Viele aktuelle Titel wie Dungeon Hunter 5 werben zwar damit, dass man mit Freunden in die Schlacht ziehen kann, im Falle der Gameloft-Klopperei hat man dann aber doch nur einen computergesteuerten Pappkameraden an seiner Seite. Das jetzt von Fincon veröffentlichte Angel Stone macht das etwas anders. Hier darf man tatsächlich in Echtzeit gemeinsam mit anderen auf Monsterjagd gehen – und das sogar plattformübergreifend.

Einen Preis für die originellste Hintergrundgeschichte wird das Hack & Slay wohl nicht bekommen. Angel Stone dreht sich um den Krieg zwischen Engeln und Dämonen, wobei letztere hier die Oberhand gewonnen haben. Weil die Himmelsarmee so den Schutz der Menschheit nicht mehr richtig gewährleisten kann, muss die sich selbst helfen und gründet eine Resistance genannte Widerstandsgruppe, der man sich als Spieler anschließt. Als Berserker, Gunslinger und Shadow Mage darf man dann Dämonen in den Allerwertesten treten. Dass die drei Klassen sich in Spielweise und Fertigkeiten unterscheiden, versteht sich von selbst.

Dank des bereits erwähnten Coop-Multiplayers ist man im Kampf nicht zwingend allein unterwegs und kann sogar dann mit Freunden zusammenspielen, wenn diese auf ein anderes Betriebssystem setzen. Angel Stone läuft plattformübergreifend auf iOS, Android und im Browser auch über Facebook. Im Zweifelsfall kann man also sogar mit Leuten losziehen, die ihr Handy lieber zum Telefonieren als zum Daddeln nutzen. Kostenlos ist das Action-RPG auf allen drei Plattformen. Hier die Links:

Angel Stone im App Store: https://itunes.apple.com/app/id926717230
Angel Stone im Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.fincon.angelstone
Angel Stone als Facebook-App: https://www.facebook.com/install/unity.php?app_id=810472125640132

  • Klaus

    Kann man das Spiel nicht auch auf dem PC spielen?

    • Jup, das geht, sofern man einen Facebook-Account hat. Die Facebook-App ist als letztes verlinkt. Es kommt aber auch auf den Browser an. Chrome unterstützt das benötigte Plugin leider nicht mehr.